Biologisch-dynamischer Weinbau

Im Einklang mit der Natur

Wir arbeiten nach den strengsten aller Anforderungen an den Bio-Weinbau: Die Demeter-Richtlinien ĂĽbertreffen die Standards des EU-Biosiegels deutlich. Das tun wir nicht nur aus Verantwortung fĂĽr Natur und Mensch. Der biologisch-dynamische Weinbau ist auch der beste Weg, um das Terroir im Wein geschmacklich voll erlebbar zu machen.

.

Einzigartig in Deutschland

Eine Fläche von 15 ha komplett nach den Prinzipien des biologisch-dynamischen Landbaus zu betreiben und das größtenteils in der Steillage – diese Mühe macht sich derzeit kein anderer Winzer in Deutschland. Wir schon.

Denn wir wollen nicht nur herausragende Weine produzieren, sondern auch die wunderbare Vielfalt des Steyerbergs in seiner UrsprĂĽnglichkeit erhalten

.

Was bedeutet Demeter?

„Demeter-Mitglieder arbeiten nach strengen Richtlinien, die auf den landwirtschaftlichen Kurs Rudolf Steiners im Jahr 1924 zurückgehen. Mit ihren hohen Ansprüchen gehen sie sorgsam mit den natürlichen Ressourcen um und gestalten Landschaft bewusst und nachhaltig. Dabei leisten die Mitglieder des ältesten Bioverbands Deutschlands erheblich mehr als die Mindeststandards des EU-Bio-Siegels vorschreiben.“

Die wichtigsten Elemente des biologisch-dynamischen Weinbaus:

  • Ein standortgerechter Anschnitt des Rebstocks (Ertrag)
  • Ein weiter, groĂźzĂĽgiger Standraum des Rebstocks und dessen intensive Pflege mit BegrĂĽnung und häufiger Bodenbearbeitung
  • BlĂĽhende Pflanzen im Weinberg, vor allem in den Sommermonaten
  • Intensive Laubarbeit und das Entfernen zu viel vorhandener Triebe
  • Eine luftige Laubwand zur guten Abtrocknung und Belichtung der Trauben
  • Der vollständige Verzicht auf Insektizide und Herbizide (im Bio-Anbau verboten)
  • Ein sanfter Pflanzenschutz durch den Einsatz naturfreundlicher und biologischer Präparate
  • Mehrmalige Anwendung der biologisch-dynamischen Spritzpräparate im Weinberg und Anwendung der Kompostpräparate zum selbst hergestellten Kompost
  • Die Vorbereitung des Rebstocks auf die Reife der Trauben – durch das Entfernen von Rebstockblättern zur besseren Besonnung der Trauben und das Entfernen ĂĽberschĂĽssiger Trauben
  • Reifegerechte Ernte der Trauben: Erst wenn sich die Blätter färben und die Kerne braun werden
  • Schonende Verarbeitung der Trauben durch Handlese und schonende Kelterung
  • Spontangärung durch Standorthefen aus dem Weinberg
.
.
.

Die Natur regiert auch im Keller

Unsere Trauben wachsen und gedeihen in einer intakten Umwelt. Als lebendige Wesen bringen Sie bereits das bedeutsamste Element mit, das den Rohstoff Most in Wein verwandelt: natürliche Hefen. Sie prägen das klimatische Profil des Jahrgangs und sind die entscheidenden Faktoren für die Persönlichkeit unserer Weine.

.

Zeit schafft Schönheit

Wir begleiten den Wein von der Gärung bis in die Flasche. Das bedeutet, mit dem Potential des Weines zu arbeiten.

Unsere Werkzeuge heiĂźen Zeit, Sauerstoff und Hefe (kurzes oder langes Hefelager oder Battonage) sowie das Lagern entweder im VA Stahl oder im Holzfass.

So begleiten wir den Wein in seiner ganzen Schönheit und probieren, probieren, probieren … bis hin zum perfekten Ergebnis.

Bild von

SchlieĂźen